13. September 2013

"Kleiner" Krankenhausbericht

Eingestellt von Jana um 21:53
Hallo ihr Lieben !

Donnerstag, der 12.09.2013:
Mein Mann hat mir heute den Laptop mit ins Krankenhaus gebracht, damit ich auch mal ins Internet kann, wenn mir arg langweilig ist. Heute Mittag hatte ich nämlich meine Häkelsachen fertig und das Buch ausgelesen und im Fernsehen läuft ja wirklich nur Schrott..
Habe dann geschlafen. War auch mal schön. ;)

Ja, das kam alles überraschend und plötzlich, dass ich am Dienstag ins Klinikum gekommen bin. Bin mit einem wirklich guten Gefühl im Bauch (hihi, auch ne schöne Umschreibung) zum Routinecheck beim Frauenarzt, es sollte das erste CTG geschrieben werden, worauf ich sehr gespannt war.

Dort angekommen, kam ich auch direkt dran. Das CTG war soweit ok laut Arzthelferin, die Auswertung sollte nach dem Ultraschall erfolgen.
Dann ging es weiter zum Ultraschall, hab zum ersten Mal richtig die Kontur vom Gesicht sehen können und bin beruhigt, dass es NICHT meine Nase hat. Auf jeden Fall noch nicht, hihi.
Ja und dann wurde noch mal geschallt und nochmal...

Und bei der Besprechung hinterher teilte mir mein Arzt mit, dass mein Gebärmutterhals sich seit der letzten Untersuchung vor knapp 3 Wochen stark verkürzt hat und ich zur Beobachtung ins Klinikum eingewiesen werde. Ich könne noch heim und die Tasche packen und solle dann bis 17.00 Uhr auf der Präpartal-Station vorstellig werden.

Gesagt, getan, den Mann von der Arbeit abberufen, die Tasche gepackt, noch mal den Katzen über den Kopf gestreichelt, meine Shops auf Urlaub gesetzt und Status-Nachrichten geschrieben, damit meine Kunden auch wissen, warum sich ab jetzt alles auf einem verzögert...und dann sind wir los.

Im Klinikum dann wieder CTG und Ultraschall vom Gebärmutterhals, das ganze Blutabnahmegedöns und und und...bis ich dann auf mein Zimmer kam, waren fast 1,5 Stunden rum.
Meine Zimmernachbarinnen lagen mit demselben Problem, waren allerdings schon fast 5 Wochen weiter als ich, aber Leidensgenossinnen wurden wir trotzdem sehr schnell. Habe selten so viel gelacht im Krankenhaus wie Dienstagabend und Mittwoch.

Ich darf nur aufstehen, um ins Bad zu gehen, ansonsten ist Liegen angesagt. Seit Dienstag hängt ich am Wehenhemmer, sehr nette Sache, solches Herzrasen hab ich sonst nur, wenn ich nen Sprint hinlege.
Mit Baldrian hat sich das aber zum Glück relativ schnell wieder gelegt.

Mittwoch wurde ich dann auf ein Einzelzimmer gelegt, weil ich wohl eine Infektion habe, die für gesunde Menschen kein Problem darstellt, aber für Schwangere gefährlich sein kann. Um nicht die komplette Präpartalstation zu verseuchen, kam ich also in "Isolationshaft".
Und da lieg ich immer noch, weil die Blutergebnisse noch nicht wieder da sind.

Mittlerweile bekomme ich auch die Spritzen mit dem Mittel für die Lungenreife, aber mein Wehenhemmer wurde heute zum Glück reduziert auf Stufe 2. Soviel dazu.

13.09.2013:
Heute ist Freitag, laut meinem Arzt kommen die Ergebnisse frühestens Montag, weil ja Wochenende ist. Also bin ich auch übers We alleine auf dem Zimmer.

Das ist aber echt nicht schlimm, mein Mann hat mir nochmal nen ganzen Schwung Arbeit für´s zweite Buch mitgebracht und ich hab ich auch schon nen ganzen Schwung fertige Teile wieder mit zurück geben können. Hier hab ich endlich mal die Ruhe, mich da vollkommen drauf konzentrieren zu können.
Zuhause, auch während ich arbeite, ist ja doch immer Ablenkung da.

Nach der Visite heute, am Freitag den 13., gab es dann endlich gute Nachrichten zu verzeichnen:
meine Cervixinsuffizienz hat sich nicht verschlimmert und habe laut CTG auch keine Wehen mehr, d.h. morgen komm ich vom Wehenhemmer weg und darf wieder aufstehen und mich bewegen. Ergo auch keine Thrombose-Spritzen mehr. *freu*
Und wenn unter Belastung alles so bleibt, wie es jetzt ist, komm ich Anfang der Woche heim. Natürlich mit Auflagen, die ich zu erfüllen hab, aber ich darf heim.

Und nun steht das Wochenende an, wo hier im Klinikum auch nicht viel passiert. Bin gespannt auf Montag und die nächsten Untersuchungen. Aber ich gehe da positiv ran, bisher klappt ja alles so, wie es klappen soll.

Dem Baby, dass sich ja immer noch nicht geoutet hat, geht es blendend. So aktiv wie die letzten Tage war es noch nie. Heute konnten wir sogar einen Fuß durch die Bauchdecke erkennen. Ein sehr bewegender Moment.
Auch unsere Namensfrage konnte wir angesichts der ganzen Situation endlich klären. Wir haben das immer vor uns hergeschoben. Jetzt am Dienstag, wo wir nicht wussten, ob das Baby die nächsten Tage eventuell doch geholt wird, haben wir uns auf zwei Namen einigen können. =)
Aber verraten werden wir diese natürlich noch nicht. Ein bisschen Geheimnis muss sein.

Ich habe in den letzten Tagen viele Emails und Nachrichten auf Facebook von euch bekommen und möchte mich für eure mentale Unterstützung bedanken. Es tut gut, wenn so viele (auch fremde) Menschen einen aufmuntern möchten.
Da ich hier ja keine Familie habe (die wohnen alle 500 km entfernt in Niedersachsen), die mich im Klinikum besuchen kommt, ist es mir sehr wichtig, über meinen Blog und Facebook meine Lieben in der Heimat auf dem Laufenden halten zu können. Ich kann ja nicht den ganzen Tag telefonieren...da würde ich ja kirre bei...;)

Also, seht es mir nach, wenn ich hier etwas mehr über das Baby schreibe und das Häkeln momentan vernachlässige. Es kommen auch wieder anderen Zeiten, das versprech ich euch hoch und heilig.

So, und nun werde ich noch ein wenig fernsehen. Oder lesen. Mal sehen, was mich mehr anspricht.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.
Eure
Jana

5 Kommentare:

Beagle Tibi hat gesagt…

Hi Jana,
ich hatte in der letzten Zeit echt sehr wenig Zeit, so ein blödes Jahr hatte ich noch nie...
Ich drücke euch ganz lieb und wünsche euch nur das Beste...
Menno, jetzt bin ich gespannt, welche Namen ihr euch überlegt habt...und nun müssen wir noch warten...lach, wenn du wartest, können wir das auch.
Liebe Grüße von Sylvia und Wuff von Tibi

Christine Lange hat gesagt…

Da wünsche ich dir , deinem Baby und deinem Mann das alles gut geht.

KaTe hat gesagt…

Hallo!

Mensch, das klingt ja schon richtig fix, was euer Baby sich da auf den Weg machen wollte.
Gut, dass es noch ein wenig ausgebremst wird zum Wachsen ;-)

Ach ja, ich hoffe du arbeitest nur kleine Teile für das Buch, denn mir hat man damals im Krankenhaus verboten große Teile zu häkeln oder zu stricken (alles was schwerer im Gewicht ist als eine Socke...). Denn, man strengt wohl im Halbliegen die Bauchmuskeln zu sehr an beim Handarbeiten.
Nur so als Zusatzhinweis ;-)
Zumindest wurde mir das damals so gesagt, als ich mit dem zweiten Kind an Wehenhemmer hing und auch nur bis zum WC durfte.
Evtl. einfach mal die Hebamme oder so fragen ;-)

Drücke die Daumen, dass die Blutergebnisse dann Montag was gutes verheißen, damit diese Quarantäne aufgehoben werden kann.


LG KaTe

Jana hat gesagt…

Hallo ihr Lieben !

Also, dass mit dem Häkeln ist mir neu, aber ich häkel ja auch keine Riesenteile, von daher gabs auch noch keine Anmerkungen von irgendwem. Und ununterbrochen Häkeln geht ja auch net, weil hier ja ständig jemand kommt und Blut abnehmen will oder das Essen bringt oder mich zur Untersuchung abholt oder das Handy klingelt... =))

Hier ist schon für Abwechslung gesorgt. Ich glaube, die haben auch Mitleid, weil ich seit Mittwoch alleine liegen muss... ;)

KaTe hat gesagt…

Huhu!

Ich hoffe es ist alles gut?

LG KaTe

 

Janagurumi Template by Ipietoon Blogger Template | Gadget Review